Wer wir sind

 Welcher Autor kennt nicht das leidige Thema der Verlagssuche mit Dutzenden Ablehnungsschreiben, wobei sich die meisten renommierten Verlage nicht einmal die Mühe nehmen, einen Blick auf das erhaltene Manuskript zu werfen und man nur das übliche vorgefertigte Ablehnungsschreiben erhält? Wir jedenfalls hatten nach einer Weile genug von diesem Spielchen und haben uns mit dem Harami-Verlag auf eigene Beine gestellt.

 Der Harami-Verlag wurde 2015 gegründet und war ursprünglich ein reiner E-Book-Verlag mit Hauptaugenmerk auf der Veröffentlichung des Lebenswerkes meines Mannes, Sascha Stöckl, und in weiterer Folge auch meiner eigenen Bücher im Kindleformat auf Amazon. Nachdem der Harami Verlag aber 2016 zusammen mit der Galerie Susaart (www.susaart.at) ein neues Domizil bezogen hat (Conrad von Hötzendorfstraße 55), haben wir uns entschlossen, auch Printausgaben anzubieten. Dennoch ist es kein reiner Eigenverlag, denn wir möchten, wenn alles zur Zufriedenheit angelaufen ist, auch anderen Autoren eine Chance auf Veröffentlichung geben.

 Es handelt sich hier nicht etwa nur ein einziges oder zwei Bücher, sondern es geht im Prinzip – zumindest soweit es Sascha betrifft – wie gesagt, um ein ganzes Lebenswerk, das sehr vielseitig ist und alles Mögliche beinhaltet, vom Sachbuch über Romane, Lyrik, Krimis bis hin zu Kunstbänden, Anleitungen für Kartenspiele, Comics und sogar Glückwunsch- und Postkarten (die allerdings von mir sind).

 Das Logo

 Das Harami-Logo wurde von Sascha selbst in einer von ihm speziell entwickelten Kalligraphie entworfen.Das geschwungene Zeichen in der Mitte entspricht dabei dem H, links oben und darunter befinden sich die A, rechts oben und darunter R und M, und in der Mitte unten ist das I. Man liest also, beginnend von der Mitte nach links oben H-A-R-A-M-I. Näheres zu dieser Kalligraphie, sowie in dieser Schrift verfasste Gedichte, findet man auf unserer Kunst-Webseite unter www.susaart.at. Die blockige Schrift in Rot ist von mir. Übrigens bedeuten auch die Zeichen in dem roten Streifen ebenfalls „Harami“, die Schrift ist hier mehr geschwungen.

 Der Name

 Auf den Namen Harami sind wir gekommen, weil Sascha vor ewig langer Zeit eine SF-Geschichte mit einer intergalaktischen Heldin namens Harami geschrieben hat. Leider ist diese wunderschöne Geschichte verlorengegangen, aber der Name ist geblieben und hat uns so gut gefallen, dass wir beschlossen haben, unseren Verlag danach zu benennen.

Schau'n Sie sich das an!